Die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit ist eine wichtige Aufgabe des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. Dem „Farm-to-fork“ Prinzip folgend, ist dabei eine intensive Kooperation von Agrarwissenschaften, Veterinärmedizin, Lebensmitteltechnologie und Humanmedizin notwendig, was sich im „One Health-Konzept“ ausdrückt. Ziel ist es, zu gewährleisten, dass sichere Lebensmittel in Verkehr gebracht werden, von denen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen für den Verbraucher ausgehen.

Da die Warenströme von Lebensmitteln zunehmend globaler und komplexer werden, ist internationale Zusammenarbeit auf dem Feld der Lebensmittelsicherheit ein wichtiger Aspekt. Lebensmittelketten schließen sich oft erst kurz vor dem Verbraucher im jeweiligen Land. Aufbau von humanen Kapazitäten in Wissenschaft und Praxis, in Überwachung, Vollzug wie auch Beratung hat vor Ort in den Entwicklungs- und Schwellenländern hat deshalb zunehmende Priorität. 

Schwerpunkt der Forschung des Arbeitsbereiches „Lebensmittelsicherheit“ von FoodBerlin ist die Vermeidung und Bekämpfung lebensmittelassoziierter Erreger, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden können. Solche zoonotischen Erreger finden sich sowohl unter den Viren, als auch den Bakterien und den Parasiten.  

Der Fokus liegt hierbei auf:

  • Untersuchungen zum Eintrag von zoonotischen Mikroorganismen in die Lebensmittelkette,
  • Beschreibung der Mechanismen des Überlebens zoonotischer Mikroorganismen in der Lebensmittelkette
  • Entwicklung von Strategien zur Minimierung zoonotischer Mikroorganismen auf verschiedenen Stufen der Lebensmittelkette
  • Epidemiologische und molekular-epidemiologische Studien zur Ermittlung der Verbreitung und Übertragung zoonotischer Mikroorganismen in der Umwelt und in der Lebensmittelkette

Vorhandene Expertise: Lebensmittelhygiene, Tierhygiene, Umwelthygiene, Lebensmittelmikrobiologie, mikrobielle Stressantwort, molekulare Epidemiologie von Zoonoseerregern, Desinfektionsmittel, Antibiotikaresistente Mikroorganismen

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Thomas Alter
Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene, FU Berlin

Prof. Dr. Uwe Rösler
Institut für Tier- und Umwelthygiene, FU Berlin